Archiv

Climb this mountain to cut off the top... / Confessions of a russian mind

halli hallo, zu einem neuen update. diese woche sogar im doppelpack...wobei der erste teil ne zusammenfassung des letzten tracks ist und der zweite ne aufklaerung eines gescheiterten taeuschungsversuchs...klingt als waer ich grad auf sonstwas, is aber (leider?!) nich so ^^

Nach dem nervenaufreibenden sprung aus 134m bin ich mit den andern erstmal an die westkueste gecruist und hab in Punakaiki, wo ich schonmal war, 2tage (mehr oder weniger) am strand gechillt. war eigtl bissl krank nur fuer die 2tage ca 400km richtung norden und dann wieder richtung sueden zu fahren, aber hey, der sprit kostet umgerechnet ca 75cent!!! lucan hat sich nun nach norden aufgemacht um zu arbeiten und den verlust seines autos auszugleichen, marcel ist ihm gefolgt und gerit kam nochmal mit nach queenstown, wo er dann geblieben ist, waehrend ich nach Te Anau weitergefahren bin...

Dort habe ich mich dann mit johannes wieder getroffen, um den Kepler Track in den Kepler Mountains des Fjordland National Park in angriff zu nehmen...und, mein gott war das geil !!! da wir nich in den teuren huetten uebernachten wollten hatten wir nen ziemlich fordernden trip vor uns, aber lief alles glatt...Tag 1 war ein eher durchschnittlicher walk durch birkenwaelder entlang des Lake Te Anau und daran anschliessende fluesse. Tag 2 sollte dann aber recht aggro werden, von daher waren wir ueber den gechillten ersten tag recht froh...frueh morgends gings los und direkt recht steil den berg hoch, bis wir nach 1 1/2 stunden und schon fast 1000hoehenmetern ueber die buschgrenze kamen und einen der schoensten ausblicke ever vorfanden...von dort aus gings entlang des gebirgskamms mal auf, mal ab von einer geilen aussicht zur naechsten, bis wir dann (ca 3 1/2std spaeter) beim 1500m hohen Mt. Luxmore ankamen auf den wir hochgekraxelt sind und wieder nen traumhaften blick auf den nationalpark hatten. kurz danach haben wir an der Luxmore Hut Pause gemacht, um dann nochmal 3std weiter, zu unserem campingplatz, zu laufen...nach insgesamt 8std., ca 1200hoehenmetern hoch und wieder runter, kamen wir schliesslich in der Brod Bay, direkt am Lake Te Anau an und hatten nen supergechillten abend am see mit 2israelis, die diesselbe route genommen haben wie wir. der letzte tag war aufgrund unseres powerwalks zuvor seeehr kurz (nur 1std), worueber unsere schmerzenden knochen doch recht froh zu sein schienen...tag 1 und 3 waren also eher durchschnittlich, aber schon recht schoen. tag 2 jedoch war einer der schoensten tage die ich bisher hier hatte und den ich echt nich so shcnell vergessen werde...

chill jetzt hier in der gegend noch bis mitte naechster woche und mache dann den Milford Track, der einer der schoensten tracks der welt sein soll und schliesse damit mit dem sueden der suedinsel ab und machen mich auf richtung norden...

/close part 1

/start part 2

hmm, das is jetz schon fast ein bisschen peinlich...ich hatte mir nen schoenen plan zurechtgelegt, dass ich euch alle maechtig verarsche und nen falschen rueckflugtermin angebe und dann auf einmal vor der tuer stehe, von wegen 'hallo hier bin ich'... der rueckflug wurde nicht auf den 21. verschoben, ich fliege wie geplant am 18. hier weg und komme am 19.04., um 5.30uhr in ffm an...hab mich schon auf die ueberraschten gesichter gefreut, bin jetzt aber zu dem entschluss gekommen, dass ich nach 24std flug keinen bock mehr habe mich in nen zug zu hocken und dann noch von gn nach eg nen bus zu nehmen oder wie auch immer...ausserdem is der 19. n sonntag und meine ganzen plaene euch in der schule, an der arbeit oder wo auch immer zu besuchen fallen dadurch ins wasser (is mir leider etwas zu spaet aufgefallen^^) desweiteren ist es glaub ich am coolsten nen grossteil von euch gleich am flughafen zu treffen, wenn ihr denn kommt...ich wuerde mich uebrigens freuen wenn wir uns dann erstmal ins merlin hocken koennten, ich n cafe merlin inklusive tuerkisches fruehstueck mampfen kann und gut in meinen ersten deutschen tag seit 8monaten starte...

hatte erst vor das hier alles paar tage vor meinem rueckflug aufzuloesen, aber falls sich jmd fuer den 22. freigenommen haette (vor allem meine mum) waers glaub ich bloed wenn ich das erst kurz vorher gemacht haette...

 

2 Kommentare 7.3.09 01:31, kommentieren



Into the Wild Trip --> gescheitert / This Other Eden / Musik bei Herr Vogel

Good Moooorning Germanyyy (laut weltzeit isses 1uhr nachts bei euch)

durch meine immer groesser werdende faulheit gibts dieses mal sogar 3 stories zum preis von einer !!! part 1 sollte mein ganz persoenliches 'into the wild' erlebnis werden, part2 erzaehlt von meinem neuen lieblingsfleck auf erden und part3 is die krankste zufallsbegegnung die ueberhaupt nur moeglich is...

part 1:

aaalso, nachm Kepler Track is johannes erstma aufn 5-taegigen track, den ich zum teil schon gemacht hab (greenstone), von daher hatte ich bissl rumgammeln bevor ich den Milford Track machen konnte...nach 2tagen hardcore chillen, mit dem passenden buch von Sten Nadolny ---> "Die Entdeckung der Langsamkeit", hab ich dann beschlossen nen 'off the beaten track'-Track zu machen, was hiess mit kompass und karte nen berg in der naehe zu besteigen...mit nem kleinen boot hab ich mich ueber den Lake Manapouri bringen lassen und von dort gings, im stroemenden regen, los. schlauerweise hab ich mich kaum auf regen eingestellt und war als ich den fluss, von wo aus es richtung berg ging, erreicht hatte klatschnass...bis auf die knochen zitternd hab ich mir die flussueberquerung (temp. ca 4grad) erstmal erspart und ne grauenhafte, sandflyverseuchte nacht am flussufer verbracht...immernoch nass und frierend bin ich am naechsten morgen sehr demotiviert aufgewacht und meine chancen abgewogen: 2tage spaeter sollte milford starten...die chancen auf ne lungenentzuendung oder Aehnliches waren bei den umstaenden wahrscheinlich, ebenso das verirren aufm weg zum berg (mit orientierung hab ichs ja bekanntlich nich so) -.- nach einem endlosen kampf (ego vz innerer schweinehund) hat die vernunft(?!) gesiegt und den rest des tracks abgeblasen...die naechste nacht hab ich in ner kleinen holzhuette, die oefters von opossums als von wanderern besucht wird, verbracht und damit das experiment abgeschlossen...meine ego hat nen leichten knax weg und ich hab nun einen weiteren grund nochmal nach nz zu kommen xD

part 2:

nach diesem eher schlechten erlebnis hats das schicksal gewollt mich mit den 4 wunderbarsten tagen in der natur zu verwoehnen, die ich bisher hatte !!! cih weis, diese endlosen naturgeschichten, sind nich grad des spannendste, besonders wenn mans liest, insofern halt ichs auch kurz...ausserdem kann man milford nich richtig verstehen wenn man nich selbst dort war. klingt verwirrt, aber es is halt so...

der erste tag war leider ein seeehr kurzer weg (nur ne std laufen), konnte aber schon mit sehr schoenen flecken aufwarten. ansonsten war chillen und auf die kommenden tage vorbereiten angesagt. tag 2 fuerte uns ins Clinton Valley, was mcih schon komplett vom hocker gehauen hat...trotz duerrephase in den fjordlands(sobald es laenger als 2tage nich regnet nennen die das duerrephase xD) kamen von den bergen ueberall kleine wasserfaelle runter und man konnte bereits den Arthurs Pass (DAS highlight des tracks in der ferne sehn). soweit gings an diesem tag dann aber noch nicht...morgends wurde ich von Keas geweckt, die draussen scherze getrieben haben. Keas sind meine neuen lieblingstiere! die viecher sind einfach zu krank...man darf uebernacht nichts draussen lassen, weil die alles schnappen und zerstoeren, die sind sogar in der lage reisverschluesse o.Ae. zu oeffen! jedenfalls ham se an dem morgen verzweifelt versucht die ziegel ausm dach zu reissen und regenrinnen rauf- und runtergerutsch --> sooo witzig anzuschaun :D das tollste sollte an diesem tag aber kommen: endlich der Arthurs Pass! der uebergang von Clinton in Arthur Valley, ein tal geiler als das andere! es war schon so 'spiritual' (wie der ami zu sagen pflegt), obwohl ueberall leute um mcih herum warn! wie geil muss das dort sein, ganz alleine, oder mit einer begleitung seiner wahl, diesen garten eden aus 1000m hoehe zu bestaunen...?! obwohl der pass echt klein ist (kann man in 10min drueber sein) hab ich ca 2std dort verbracht und einfach nur alles aufgesaugt, was mich umgab...aber da es nunmal der milford track war, gings noch weiter...nach dem abstieg ins arthur valley erwarteten mich die Sutherland Falls, mit 580m die hoechsten (permanenten) wasserfaelle in nz! hab in den letzten 7monaten eh schon ne heimliche obsession wenns um wasserfaelle geht entwickelt und die sutherlands warn das beste einfach. konnte mcih dann auch nich zurueckhalten und bin in voller montur hinter die wasserfaelle geklettert, wieder eine sehr tolle erfahrung (und ne kostenlose dusche^^). diesen tag kann ich ohne gross nachzudenken als schoensten tag in der natur, den ich in nz hatte abstempeln (selbst im vergleich zu den vulkanen im tongariro np)...der letzte tag bot nochmal abschliessend schoene rueckblicke auf die umgebung, vor allem da alles etwas im nebel hing, bis ich vom Sandfly-Point aus mit boot wieder in zivilisation geschippert bin. zum abschluss gabs nochma aussichten ins eigentliche Milford Sound und dann wieder zurueck nach Te Anau...

part 3:

jetzt kommt DIE haertnergeschichte ueberhaupt!!! von te anau aus bin ich mit nem kerl, fuer den nz schon land nummer 39 ist(!!!) und der mcih mit nem haufen neuer ideen fuer reisen ausgestattet hat, zum Mt Cook (3700m, hoechster berg nz's). wieder einmal hatten wir glueck mim wetter und konnten von daher den uebernachtungstrip zur Mueller Hut machen, von wo aus man einen supageilen sonnenaufgang/-untergang in 1800m hoehe bestaunen kann! irgendwann aufm weg, seh ich n maedel, dachte nur: die kennste doch! in nz an sich nix neues und ich gleich 'hey, dich kenn ich doch, blablabla', aber denk mir schon irgendwie, dass ich die kenne, aber nich aus nz ... sie guckt mcih an wien auto, scheint selbst leicht verwirrt und auf einma kommt nur zurueck... 'is nich wahr oder, IS JETZ ECHT NICH WAHR?! MUSIK BEI HERRN VOGEL?!' und so wars...ich hab Jana Mueller (glaub jedenfalls das der name so war^^) aus meinem alten musikkurs aufm bg mitten im gebirge getroffen xD unsere welt, bzw nz is echt scheisse klein, dass sollte damit bewiesen sein!!! naja, sie is dann am selben tag wieder runter, waehrend ich in der huette geblieben bin... sonnenaufgang bzw -untergang waren der hit schlechthin und nun sitze ich nach einer aggro autofahrt, bei der mich nur ne mischung aus coffein, zucker und tabak am leben erhalten hat in christchurch, versuche hier meine karre loszuwerden und mache mcihd ann sobalds geht nach norden ab...

3 Kommentare 22.3.09 01:46, kommentieren

Werbung